Balkongemüse

Nicht jeder hat den Platz oder die Zeit für einen Nutzgarten. Dieser bedarf viel Pflege. Doch Bio-Gemüse und gesundes Obst rückt immer weiter in unser Bewusstsein, was es gut zu heißen gilt. Dafür muss man keinen teuren Bio-Laden aufsuchen oder einen großen Pachtgarten anlegen oder ein Grundstück kaufen. Freilich wird es schwierig sein, Zuhause Obst und Gemüse zu ziehen, die Klima- und Lichtverhältnisse innerhalb des Wohnraumes sind nun mal nicht die Natürlichen. Doch wenn Du einen Balkon, eine Loggia oder gar eine Terrasse hast, kannst auch Du platzsparend gesunde Lebensmittel auf Deinem Balkon ziehen. Das spart nicht nur Geld, sondern macht auch noch richtig Spaß und ist zudem auch ausgesprochen dekorativ.

Was kann ich auf Balkonien anbauen?

Dieser Artikel soll hilfreich für diejenigen sein, die eben kein Hochbeet auf dem Balkon haben und eher beschnitten sind, was den Platz angeht. Daher gilt es, Gemüse anzubauen, was wenig Platz bedarf. Von Gurken-, Melonen- und Zucchinipflanzen würde ich daher abraten, sonst wirst Du alsbald – ganz dornröschen-like – einen holden Prinzen auf weißem Ross brauchen, der Dich wieder freischneidet aus Deiner grünen Pracht.

Die meisten Gemüsesorten kannst Du bereits im Fensterbrett vorziehen und dann später auf den Balkon oder die Terrasse auslagern.

Gerade für blutige Anfänger ist es sinnvoll, mit Pflegeleichtem zu beginnen. Dafür eignen sich besonders Pflücksalate, wie Lollo Rosso. Diese Samen sind Lichtkeimer, brauchen es also hell und wollen nicht tief in die Erde gesteckt werden. Sie werden also einfach aufgelegt und Du solltest sie schön feucht halten, dann sollten sie zeitnah keimen. Ein praktischer Vorteil ist hier, dass Salat mehrfach gepflückt, also abgezupft werden kann und abermals nachwächst.

Für Auberginen, Tomaten und sogar grüne Gurken (Salatgurken) gibt es Mini-Varianten für den Balkon, teils sogar für Ampeln, sodass die Pflanzen hängend angebracht werden können und Du so abermals Platz sparst.

Normale Tomaten brauchen eine Rankhilfe, das gilt für jede Sorte. Du kannst sie im Topf ziehen, dann stecke einfach einen Stab mit in die Erde und befestige Deine Pflanze daran, damit sie nicht einknickt.

Rankendes Gemüse

Auch rankendes Gemüse gibt es, das Du auf Balkonien halten kannst, um stets frisch ernten zu können.

Ein schönes Beispiel sind kleinwüchsige Erbsen. Diese kannst Du an Deinem Geländer oder Gitter ranken lassen, sie werden nur bis zu einem Meter hoch.

Hier solltest Du allerdings besonders Acht darauf geben, dass Dir nicht die Vögel Deine Ernte wegnaschen. Ein Netz kann hier Abhilfe schaffen.

In Topf und Kübel

Chili und Peperoni kannst Du auf dem Balkon halten, ich habe sie sogar auch schon erfolgreich ausschließlich im Fensterbrett gehabt und das minderte die Ernte nicht sehr.

Radieschen sind schnellwachsendes Gemüse, das auch schon mal eine frische Nacht draußen verträgt. Sie nehmen gerne Platz im Balkonkasten.

Eine Kartoffelpflanze kannst Du sogar im Eimer halten, dieser wird mit Erde befüllt und die Kartoffel gehört etwa in die Mitte von der Füllhöhe her. Nur 6 Wochen braucht Spinat, um zu reifen. Er ist also auch ein idealer Kandidat für einen Platz auf Deinem Balkon.

Erfahrungsschatz

Tomatenpflanzen fühlen sich etwas geärgert, wenn man sie nur ein klein wenig zu selten pflegt. Ich habe große, also normale Tomatenpflanzen auf dem Balkon (Südseite, überdacht) – das sind Cherry-Tomaten, die nicht so richtig mit mir spielen mögen.

Auf dem anderen Balkon, der ebenso viel Sonne abbekommt, stehen die Harzfeuer-Pflanzen. Hier habe ich versucht, weitestgehend auf das Gießen zu verzichten (außer zu Pfingsten, da war es deutlich zu heiß) und der Natur ihren freien Lauf zu lassen. Der Regen tat sein Übriges, die Pflanzen sehen ganz gut aus. Die Mini-Tomaten, die ich selbst im Gewächshaus zog, zogen nach draußen und gefallen mir noch nicht so richtig dieses Jahr.

Ich habe seit etwa 3 Wochen nun die wirklich noch sehr zarten Mini-Gurkenpflanzen auf den Balkon ausgelagert. Die machen sich bisher am besten, wovon ich etwas überrascht bin. Sie dürfen sich an der Rankhilfe austoben, an der bereits Kapuzinerkresse auf der einen Seite beheimatet sind und auf der anderen meine zauberhafte, blütenreiche Clematis. Schnittlauch gibt es bei uns Zuhause das ganze Jahr über frisch, ab dem Frühjahr wohnt auch der Kräutertopf draußen.

5 Kräuter für den Balkon

Der Balkon bietet oft viel Platz für Blumenkästen und man überlegt jedes Jahr wieder, welche Blumen es diesmal sein sollen. Wie wäre es mal mit ein paar Kräutern für den Balkon? Frische Kräuter vom Balkon sind beim Kochen ein wahrer Genuss. Wir stellen in diesem Artikel Basilikum, Schnittlauch, Petersilie, Dill und Oregano vor. Diese Kräuter passen auch auf Terrassen und in den Garten.

Frische Kräuter kann man nicht nur mit einem Garten haben. Schon in einfachsten Kunststoffboxen wachsen viele Küchenkräuter selbst auf dem Fensterbrett sehr gut. Der Balkon oder die Terrasse bietet sich für viele Haus- und Wohnungsbesitzer an. Hier kann man Blumenkästen und Töpfe aufstellen und Kräuter wachsen lassen. Da Kräuter sehr schnell wachsen und meist einen intensiven Duft haben, sitzt man auch gern in ihrer Nähe. Und auch optisch sind Kräuter je nach eigener Kreativität ein schöner Anblick.

basilikumBasilikum
Basilikum kann man im Gartencenter bereits angepflanzt einkaufen und Zuhause in den gewünschten Topf oder Blumenkasten umpflanzen. Basilikum kann jedoch auch mit Samen selbst gezogen werden. Aufzuchten aus dem Supermarkt sind streitbar. Man wässert die Kräuter von unten und pflückt von oben.

schnittlauchSchnittlauch
Schnittlauch gehört zu den beliebtesten Gewürzen in der Küche. Im Kräutergarten, Topf und Fensterbrett ist Schnittlauch gut zu pflegen. Man sollte die Wurzeln alle drei Jahre teilen. Er kann bis zu 50 cm hoch werden und sollte regelmäßig geschnitten werden. Schnittlauch kann Blüten bilden die sehr schön sind.

petersiliePetersilie
Die Petersilie ist eine zweijährige Pflanze die im Frühjahr einen Strauß austreibt. Sie gibt es mit glatten und mit grausigen Blättern. Petersilie ist das bekannteste Gewürz in deutschen Küchen. Die Kräuter werden bis einen Meter hoch. Neue Samen gewinnt man im zweiten Jahr aus den Früchte tragenden Blüten.

dillDill
Dill ist gut für den Balkon oder Kräutergarten geeignet. Hauptsächlich nutzt man die geruchsintensiven Kräuter für Fisch und Salate. Vor allem in Verbindung mit Petersilie, Basilikum und Schnittlauch passt Dill in einen Blumenkasten. Er will es gerne halbschattig und feucht, aber ohne Staunässe.

oreganoOregano
Halbschattig und sonnig mag es Oregano auf dem Balkon. Er kann in normaler Blumenerde wachsen, kommt aber besser in kalkhaltiger Erde. Sein Bedürfnis an Wasser ist eher gering. Deshalb eignet er sich weniger gut in Kombination mit Basilikum & Co. Ansonsten ist er sehr einfach und gelingt jedem.


Diese fünf Kräuter wachsen sehr gut auf dem Balkon und können in Blumenkästen oder Töpfen auch fast durchweg kombiniert werden. Einzig der Oregano sollte nicht bei den anderen Kräutern mit in den Kasten da dieser weniger Wasser benötigt. Er kann dafür aber in kalkhaltiger Erde und an einem sonnigen und warmen Platz wachsen. Auch in Steingärten kommt Oregano sehr gut an.

Titelbild Foto © FedeCandoniPhoto – Fotolia.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*