Gartenteich ohne Folie oder Wanne anlegen

Gartenteich ohne Folie

Die meisten Gartenteiche werden mit Folie oder einer fertig in Form gebrachten Wanne angelegt. Das funktioniert bei einem richtig natürlich wirkenden Teich aber eher schlecht als recht. Deshalb kann der Gartenteich auch ohne Folie angelegt werden. Hierfür gibt es spezielles Granulat oder man arbeitet mit Lehm und Beton was jedoch teuer ist. Beim Teichbau kommt es auf einiges an.


Teiche müssen unbedingt wasserdicht sein. Sonst verliert der Teich dauerhaft Wasser und man muss immer wieder nachfüllen. Dies würde die Wasserqualität beeinträchtigen und außerdem auch langfristig unnötig hohe Kosten und Wartungsarbeiten verursachen. Schon allein aus diesem Grund setzen viele Gartenbesitzer beim Teich auf Folie oder kaufen im Gartencenter direkt eine in Form gebrachte Wanne aus Kunststoff. Diese Lösungen sind auch in der Anschaffung günstiger.

Gartenteich ohne Folie anlegen

Entscheidet man sich ernsthaft für den Gartenteich ohne Folie, sollte man abwägen ob man Ton, Lehm oder Beton als Baustoff verwenden will. Alle Baustoffe sind wasserdicht zu verarbeiten. Für den Teichbau kann besonders Ton-Granulat empfohlen werden. Mit Granulat bekommt man einen sehr natürlichen Gartenteich gestaltet.

Gartenteich ohne Folie

Wer mit Tongranulat arbeitet sollte wissen, dass man den Gartenteich nicht mit steilen Wänden bauen kann. Hierfür ist Ton als Material nicht geeignet. Ein schöner Naturteich kann aber auch langsam und flach absinken anstatt steil nach unten zu gehen. Wer also schöne Rundungen und flache Ränder baut kann Ton nutzen.

Schritt für Schritt zum Teich aus Ton

Das Material ist recht einfach zu verarbeiten. Man hebt zunächst die Grube für den Teich aus. Dabei sollte man 25 bis 35 cm tiefer graben als man sich den Teich am Ende vorstellt. Es müssen alle Reste von Wurzeln, Steinen und anderen spitzen Gegenständen entfernt werden. Dann sollte der Boden gut verdichtet werden. Ist dies gemacht, kommt das Tongranulat in die Grube und wird zu einer Schicht von 15 cm aufgetragen. Es muss sehr gut angedrückt werden und sollte dann mit einer weiteren 10 cm Schicht Pflanzenerde oder Sand bedeckt werden. Dieser Schicht sollte man etwas feinen Kies beimischen.

Nun wird der gesamte Teich vorsichtig mit Wasser angefeuchtet. Hierbei muss man aufpassen. Man sollte das Tongranulat auf keinen Fall durch zu viel Wasser wegspülen sonst muss man nacharbeiten. Der Ton wird sich nun ausdehnen und richtig verbinden. Dann kann er nicht mehr weggespült werden. Nach und nach löst sich nun das Granulat auf und es bleibt nur noch der Quellton übrig der sich komplett festigt und eine wasserdichte Schicht bildet. Je nach Witterungsverhältnissen und Feuchtigkeit sollte man etwa 7 Stunden warten. Dann ist alles ausgehärtet und man darf seinen neuen Gartenteich langsam vollständig mit Wasser füllen.

Fazit

Ton eignet sich sehr gut als Baustoff für einen Gartenteich. Man sollte die Schicht aus Sicherheitsgründen nicht zu dünn machen. Empfohlen werden zwar 10 – 15 cm für einen Fisch- und Zierteich, aber ab 15 cm ist man schon deutlich besser bedient. Schwimmteiche müssen mit Ton noch etwas dicker gebaut werden.

1 Kommentar

  1. Danke für die Tipps. Ich werde aber dann doch die Teichwanne nehmen, die ich vor ein paar Tagen recht günstig erstanden habe. Ich weiß aber nicht, ob der Teich noch in diesem Jahr kommt oder erst im nächsten Jahr.

Kommentare sind deaktiviert.