Seerosen in den Teich pflanzen

seerosen

Ab Mai eines Jahres kann man neue Seerosen in den Gartenteich pflanzen. Die Wassertemperatur ist dann hoch genug. Bevor Seerosen jedoch in den Teich kommen muss man sich überlegen welche Seerosen man pflanzt. Wie tief diese eingesetzt werden und welche Körbe (wenn überhaupt) man verwenden muss. Unsere Redaktion erklärt Ihnen wie Seerosen in den Teich gepflanzt werden.


Teichgröße und ihre Auswirkungen

Zunächst muss geklärt werden welche Teichgröße man besitzt. Davon abhängig ist dann die Korbgröße für die Seerosen. Für die Teichgröße ist nur die Wassertiefe relevant. Hat man einen Teich bis zu einer Tiefe von 80 cm kann man Körbe mit einem Fassungsvolumen von 5 bis 20 Liter verwenden. Alle tieferen Teiche sollten mit Körben von 20 bis 30 Litern bestückt werden.

Korbgröße Pflanztiefe
2 – 10 Liter flache Seerosen (20 – 50cm Wassertiefe)
5 – 10 Liter mitteltiefe Seerosen (40 – 80cm Wassertiefe)
15 – 30 Liter tiefwachsende große Seerosen (70 – 120cm Wassertiefe)

Ein weiterer Aspekt bei dem die Teichtiefe eine Rolle spielt ist das Wachstum der Seerosen. Kleine Teiche mit Tiefen bis 80 cm sollten möglichst nur von schwach bzw. langsam wachsenden Seerosen bepflanzt werden. Seerosen die sich schnell und stark ausbreiten sollten in große Teiche.

Körbe für Seerosen vorbereiten

Jeder Korb muss im ersten Schritt mit zwei bis drei Lagen Zeitungspapier ausgelegt werden. Am besten lässt man das Papier über den Rand überstehen – dies ist beim Einsetzen der Rosen noch hilfreich. Durch das Papier kann das Substrat was reingefüllt wird nicht direkt wieder ausgespült werden.

Im nächsten Schritt kommt Sand in den Korb. Der Sand braucht nur etwa zwei bis drei Zentimeter dick auf den Korbboden aufgetragen werden. Auf den Sand kommt nun lehmhaltige Erde oder spezielle Erde für Teichpflanzen. Solche findet man im Gartencenter.

Seerosen in die Körbe setzen

Nun kommen die Seerosen in die vorbereiteten Körbe. Dabei sollte man in jeden Korb nur eine Seerose pflanzen. Sonst werden die Körbe sehr schnell zu klein. Die Seerosen müssen so tief eingesetzt werden, dass der Ballen mit dem Korb oben abschließt. Fehlt etwas, sollte man unter der Seerose noch Erde auffüllen und wenn es zu hoch ist dann welche rausnehmen.

Jetzt macht sich die Zeitung nützlich die man über den Rand hat stehen lassen. Diese wird nun nach innen gefaltet. Dann einfach Steine auf die Zeitung legen damit sie unten bleibt. Das Zeitungspapier schützt jetzt auch die Erde am oberen Rand und verhindert ein wegspülen dieser.

Die Seerosen in den Teich setzen

Der finale Schritt kann kommen. Die Seerosen sind in den Körben vorbereitet und können nun ins Wasser. Für die ersten Tage und Wochen bleiben diese im flachen Wasser am Ufer stehen. Dort müssen sich die Pflanzen an das Wasser gewöhnen. Sie werden hier bereits die ersten Blätter bilden und damit ein gutes Zeichen setzen. Neue Blätter sind das Signal für den Tiefgang. Jetzt dürfen die Seerosen an ihrem vorgesehenen Platz im tieferen Gewässer abtauchen. Dabei sollten sie nur so tief stehen, dass die neuen Blätter noch oben schwimmen.

seerosen

Seerosen können bis in den Herbst gepflanzt werden und bleiben das gesamte Jahr über im Teich. Die beste Pflanzzeit ist dennoch Mai bis August damit die Seerosen genug Zeit haben sich im neuen Gewässer einzugewöhnen und stark werden für den europäischen Winter.

Winterharte Seerosen

In der nachfolgenden Tabelle stehen einige winterharte Seerosen und ihre Besonderheiten. Von der kleinen weißen Blüte bis hin zur gelben Blüte, die noch bis in den Spätherbst leuchtet. Welche Seerose passt in ihren Gartenteich?

Sorte Farbe Besonderheit
Nymphaea Clyde Ikins Gelb blüht bis Spätherbst
Apple Blossom Rosa imposant große Blüte
Nymphaea Steven Strawn Rot Langsame Entwicklung
Perry's Orange Sunset Rosa-Orange Ein Hybrid
Perry's White Wonder weiß 8 cm kleine Blüten

Seerosen online kaufen

FarbePreis abAnbieter
Weiß15 EuroAmazon
Blutrot35 EuroAmazon
Rosa20 EuroAmazon
Blau Violett20 EuroAmazon
Leserbewertung - Bewerten Sie den Artikel
[Total: 10 Average: 4.5]

[Bildquelle]

1 Trackback / Pingback

  1. Der Koi Ratgeber – 365 Tage im Jahr › Das Gartenmagazin

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*