IKRA Vertikutierer & Rasenlüfter IEVL 1738 im Test

IKRA Vertikutierer & Rasenlüfter IEVL 1738

IKRA Vertikutierer Test – Wir gucken uns den elektro Vertikutierer und Rasenlüfter an. Lieferumfang, Zusammenbau, Handhabung, Verarbeitungsqualität und die Anwendung stehen dabei im Fokus. Dieses Gartengerät kombiniert zwei Funktionen in einem, welches dies sind, erläutern wir ebenfalls. 

Lieferumfang und Zusammenbau

Im Karton geliefert wurde das auseinandergebaute Gerät, eine Walze mit Messern, eine Lüfterwalze sowie eine Bau- und Betriebsanleitung. Ebenfalls mit dabei, das benötigte Werkzeug zur Montage und eine Achsaufhängung für die Lüfterwalze.

Lieferumfang auseinander gebaute Teile Ikra Rasenbeklüfter

Der Zusammenbau vom IKRA Vertikuierer

Der Zusammenbau gestaltete sich recht einfach. Lediglich der Griff und Bügel musste dabei am Gerät selbst montiert werden. Werkzeug wird hierfür nicht benötigt, da die Verbindungen entweder mittels Sterngriffschrauben oder Schrauben mit einem Schnellverschluss ausgestattet sind. Lediglich beim Tausch der Messerwalze gegen die Lüfterwalze müssen zwei Innensechskantschrauben gelöst werden. Der benötigte Innensechskantschlüssel ist im Lieferumfang enthalten. Möchte man direkt mit dem Vertikutieren beginnen, muss hier nach der Lieferung nichts umgebaut werden. Zum Abschluss muss das Metallgestänge (Halterung für den Fangsack) und der Fangsack zusammengesteckt werden.

Verarbeitung vom Gartengerät

Die Verarbeitung ist solide und macht einen recht guten Eindruck, es gibt keine unnötig scharfen Kanten und die Übergänge der verschiedenen Kunststoffteile sind sauber gegossen. Durch den zentral angeordneten Griff lässt sich das Gerät trotz seiner fast 14 kg gut tragen und heben. Die Räder sind aus Kunststoff, was jedoch nicht weiter stört, da das Einsatzgebiet auf dem Rasen ist.

ikra vertikutierer verarbeitung

Technische Daten laut Hersteller IKRA

  • 5 mm bis 12 mm Walzenposition
  • 1700 Watt
  • 38 cm Arbeitsbreite der Walze
  • Laufräder vorne 14 cm, hinten 16 cm
  • Walze mit 20 Stahlmessern
  • Lüfterwalze mit 44 Stahlfederzinken
  • Gewicht ca. 13,6 kg
  • Fangsack mit ca. 50 l Fassungsvermögen.
  • Das ausführliche Datenblatt des Ikra IEVL 1738 gibt es hier

Umgang in der Praxis

Einen Achsantrieb hat der IKRA Vertikutierer nicht, könnte jedoch bei einer tiefen Messer-Stellung, viel Moos und einem Boden mit Unebenheiten helfen. Die Einschnitttiefe der Messer wird über das schwarze Drehrad an der Oberseite bestimmt. Mit dem Schwarzen Rad kann zwischen 5 bis 12 mm gewählt werden.

Wir empfehlen für den Anfang in der höchsten Stufe zu starten und die Messer nur 5 mm in den Boden schneiden zu lassen. Auch wenn hierbei nur wenig Moos entfernt wird, die Bodendecke wird dennoch durchschnitten und das Ziel der Belüftung ist erreicht.

messerwalze ikra vertikutierer von unten

Moos, dass nur oberflächlich wächst, wird so gelöst und in den Fangsack befördert. So wäre die Idealvorstellung. Ist der Rasen stark vermoost, wie bei unserem IKRA Vertikutierer Test, wird teilweise so viel Moos hoch genommen, dass es nicht optimal im Fangsack landet oder dieser sehr schnell voll ist. Der IKRA Vertikutierer lässt sich einfach und problemlos schieben. Durch die Werkzeuglose Montage des Bügels, kann dieser sehr einfach wieder zusammengeklappt werden. Dies spart wertvollen Platz beim Verstauen.

Umbau auf die Lüfterwalze

Wie bereits erwähnt, ist bei diesem Vertikutierer eine Lüfterwalze im Lieferumfang inklusive. Die Lüfterwalze kann man z.B. zum Aufnehmen von Rasenschnitt, Laub und anderen, lockeren Gegenständen auf dem Rasen, verwenden. Die Walzen werden auf einer Seite auf der Antriebsachse gelagert, die andere Seite wird in eine Halterung gesteckt, die in doppelter Ausführung bei der Lieferung vorhanden ist.

Lüfterwalze mit Stahlfederzinken am Vertikutierer

Diese Halterung muss mittels zwei Schrauben gelöst werden und kann im Anschluss herausgezogen werden. Die Eingebaute Walze kann jetzt zur Seite herausgezogen werden und die Lüfterwalze wird ebenfalls auf diese Weise in das Gerät eingesetzt. Die Stahlfederzinken der Walze dringen bei richtiger Höheneinstellung nicht in den Boden ein, können aber durchaus etwas Moos mit lösen.

Hinweis: Moos im Rasen hat einen Grund, dieser Grund sollte immer mitbehandelt werden – Nur den Rasen vertikutieren ist oftmals nur die halbe Miete.

Moos und Vertikutierer auf dem Rasen

Fazit zum IKRA Vertikutierer Test

Solide verarbeitet und macht optisch einen guten Eindruck. Der Fangsack dürfte gerne größer sein, da dieser bei starkem Moosbefall sehr schnell und oft voll wird. Der IKRA Vertikutierer macht genau das, wofür er da ist. Nicht mehr und nicht weniger. Er lässt sich einfach montieren und einfach bedienen. Die komfortable Verstellmöglichkeit der Messertiefe punktet. Insgesamt macht das Gerät bei den ersten Test einen guten Job und einen guten Eindruck. Guckt man sich in der Leistungsklasse um die 1700 Watt um, liefert der IKRA Vertikutierer ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Hinweis: Unser Test mit dem Gerät ist noch nicht am Ende, wir werden den Bericht im Laufe der nächsten Woche um weitere Erkenntnisse erweitern. Abschließend werden wir unsere Bewertung vergeben. 

Unsere Bewertung

Mehr zum Thema Vertikutieren, Notwendigkeit und Informationen zum Moos im Rasen haben wir im Vertikutierer Test geschrieben.