IKRA Laubsauger ILS 3000E im Test – Laubbläser

IKRA Laubsauger ILS 3000E Test

Der Laubbläser/Laubsauger ist kein Gartengerät, dass zwangsläufig nur im Herbst und für Laub eingesetzt werden kann. Wir schauen uns den IKRA Laubbläser ILS 3000E genauer an und testen ihn im Garten und Alltagsbetrieb. Funktionsweise, Verarbeitung und Praxis-Anwendung stehen dabei im Fokus.

Lieferumfang und Zubehör vom IKRA Laubsauger

Der Lieferumfang ist etwas größer. Da man dieses Gerät von einem Laubbläser zu einem Laubsauger umfunktionieren kann, sind einige Zubehörteile mit dabei. Anders als bei anderen Modellen, gibt es nicht einfach einen Schalter mit dem von „Blasen“ auf „Saugen“ gestellt wird. Der IKRA Laubbläser ILS 3000E hat dafür zwei verschiedene Rohre und nutzt unterschiedliche Techniken.

lieferumfang ikra laubsauger

Im Lieferumfang befinden sich demnach ein Saugrohr und ein Blasrohr. Ebenfalls mit dabei, ein Tragegurt um das Gerät besser führen zu können und ein Griff. Über die Bedienungsanleitung wird man bebildert durch den Zusammenbau geleitet.

Zusammenbau / Montage zum Laubbläser

Das Blasrohr ist zusammengeschoben, dies spart Platz, zuerst wird es auseinander gezogen und kann vorne am Gerät eingesteckt werden. Das Rohr wird mit einem Klick-System fixiert.

Arretierung Blasrohr am Laubpuster

Am Lüfterrad wird Luft gezogen und durch das Pusterohr nach vorne transportiert. Das Blasrohr ist vorne verjüngt, so kann ein optimaler Druck aufgebaut werden. Mittels Tragegurt kann das Gerät über die Schulter gehalten werden. Dies dient zur Entlastung beim Tragen und Verteilung des Gewichts.

laubbläser ikra ils 3000E

Zusammenbau / Montage zum Laubsauger

Zuerst muss das Saugrohr zusammengesteckt werden. Mit einfachen Handgriffen ist es in einer halben Minute erledigt. Bei der Laubsaugerfunktion wird über den Ansauglüfter ein Unterdruck im Ansaugrohr herbeigeführt. Dieses Rohr wird nun an der Unterseite des Gerätes angebaut.

Befestigung Saugrohr am Gebläse

Dazu wird eine schwarze Knaufschraube gelöst, der Schutzdeckel über dem Turbinenrad geöffnet und das Saugrohr eingehängt. Zum Schluss noch die Knaufschraube festdrehen, fertig. Dieser Vorgang dauert ca. 2 Minuten. Wichtig: Schraube ganz festdrehen, da sonst der Sicherheitsschalter nicht schließt und das Gerät nicht anspringt.

Der Lüfter aus Aluminium zieht das Laub durch das Rohr, zerhäckselt es (ähnlich einem Gartenhäcksler) und befördert es über den Ausgang in den Fangsack. Der Fangsack ist an einem Ende des Blasrohrs montiert und fängt das kleingehäckselte Laub auf.

Lüfterrad aus Aluminium IKRA ILS 3000E

Der Umbau und die Funktion sind fast identisch wie bei dem Benzinlaubsauger solo by AL-KO 442. Der Sack wird dabei mittels zwei Haken am Gerät befestigt und hängt unter dem Laubsauger. Mit dabei, ein Griff zu besseren Führung des Laubsaugers. Dieser wird ebenfalls werkzeuglos montiert.

Einstellen der Leistung

Über ein kleines Rad kann die Power eingestellt werden. Auf einer Skala von 1 bis 6 kann dies auf aktuell herrschende Bedürfnisse angepasst werden. Sowohl im Laubsauger als auch im Laubpuster-Modus.

leistungsregulierung IKRA Laubsauger

Auf Stufe 6 ist der Motor auf Vollast und entsprechen am lautesten. Wir empfehlen bei der Verwendung einen Gehörschutz. Laut Hinweisschild wird das Gartengerät bis zu 104 dB laut.

Verarbeitung und Haptik

Bei der Verarbeitung hat sich IKRA Mühe gegeben. Das Gehäuse und der Hauptkorpus machen einen wertigen Eindruck. Es gibt so gut wie keine Spritznasen am Plastik. Die Übergänge der verschiedenen Materialien sind sehr sauber. Am Griff befindet sich eine Gummierung zur besseren Haltung in der Hand.

Griff an IKRA Laubsauger ILS 3000E

Das Gerät fühlt sich wertig  an und liegt gut in der Hand. Das Anschlusskabel ist ca. 40 cm lang und hat eine Kabel-Entlastung mit dabei.

Der Fangsack und das Material

Der Fangsack macht einen recht einfachen Eindruck, auch wenn dieser aus einem robusten, textilen Mischgewebe gefertigt wurde. Die Halterungen für die Haken sind genäht, der Reißverschluss ist ebenfalls vernäht aber das Grundmaterial erinnert an unseren Defekten Laubsaugersack. Ob sich der Fangsack im Langzeittest durchsetzen kann, wird die Zeit zeigen. Den Fangsack gibt es bei IKRA auch als Ersatzteil zu bestellen.

Gehäckseltes Laub Ikra Laubsauger

Im Fangsack wird das gehäckselte Laub aufgefangen, zerkleinert wird mit einem Verhältnis von ca. 15:1 (laut Hersteller)

IKRA Laubbläser ILS 3000 – Technische Daten laut Hersteller

Wie im Laubsauger Test bereits erwähnt, ist neben der Leistung auch das Gewicht und die Saugkraft wichtig.

  • Leistung: 3000 Watt
  • Geschwindigkeit: bis 300 km/h
  • Saugleistung: 13,5 m³/min
  • Häckslerfunktion: 15:1
  • Fangsack: 45 Liter
  • Zubehör: Schultergurt
  • Gewicht: 3,10 kg(Laubbläser, 4,5 kg Laubsauger)
  • (weitere technische Daten gibt es beim Hersteller)

Video – Kurztest Laubsauger

Fazit zum IKRA Laubbläser ILS 3000E Test

Der schnelle Wechsel zwischen Saugen und Blasen ist durch die Technik der unterschiedlichen Rohre nur bedingt möglich. Der Umbau dauert zwar nur eine bis zwei Minuten, ein bloßes Umlegen eines Schalters ist aufgrund der Bauweise jedoch nicht möglich. Die Verarbeitung des Korpus, der Haupteinheit hat uns gut gefallen. Unser langzeittest wird zeigen, ob sich das Gerät und der Fangsack etablieren kann.

Saugkraft und Blaskraft

Die Saugkraft als auch die Blaskraft können sich dank 3000 Watt Motor sehen lassen. Beim Pusten reicht auch Stufe 3-4 völlig aus. Je nach Zustand und Ort vom Laub (nass, im Gebüsch oder trocken) kann hier hoch oder runter reguliert werden. Durch den korrekt eingestellten Tragegurt werden die Arme stark entlastet. Ein längeres Arbeiten ist somit wesentlich angenehmer. Preis-Leistung stimmt bei diesem Gerät, mehr dazu im Absatz „Teilergebnisse im Test“.

IKRA Laubsauger ILS 3000E

Zum Zeitpunkt unseres Tests haben wir den IKRA ILS 3000E für ca. 65 € bekommen können. Sollte ein Teil defekt sein, kann fast jedes Bauteil separat als Ersatzteil nachbestellt werden. Dies ist ökologisch und verhindert, dass ein kleines Teil direkt das ganze Gerät unbrauchbar macht.

Teilergebnisse im Test

Wir teilen unser Urteil in zwei verschiedene Bereiche auf. Wir beurteilen die Funktion des Laubsaugers separat von der Funktion des Laubbläsers.

Der Laubbläser ist in seiner Funktion leistungsstark und effizient. Durch die Regulierung der Leistung kann auf verschiedene Bedürfnisse eingegangen werden. Das Gewicht ist gut ausbalanciert und mit dem Gurt verteilt es sich noch besser. Der Laubpuster bekommt in der Einzelwertung 4,4 von 5 Punkten. Der Laubbläser kann separat und ohne die Anbauteile „Saugrohr“ und „Fangsack“ betrieben werden.

Der Laubsauger bekommt in der Einzelwertung 3 von 5 Punkten. Er ist potent in der Saugleistung, schafft auf Stufe 6 auch schwere Blätter, kleinere Eicheln sowie kleine Äste. Das Aluminium-Rad hatte auch bei kleineren Steinen keine Probleme. Lediglich der Fangsack könnte einen besseren Eindruck machen. Dieser sieht nach einem Tag Arbeit bereits etwas mitgenommen aus. Die Halterung der Karabiner ist recht billig konstruiert und setzt den Fangsack unnötig unter Zug. Der Fangsack ist maßgeblich für die Saugfunktion, dies wirkt sich auf die Bewertung des Laubsaugers aus. Hier verliert der IKRA ILS 3000E Punkte. Als Durchschnittswert der Bewertungen erreich dieses Gerät 3,7 Punkte.

Unsere Bewertung

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass wir diesen Beitrag im Laufe der Zeit dynamisch erweitern und mit neuen Erkenntnissen ergänzen können. Es besteht die Möglichkeit der Anpassung von Text, Bild, Bewertung und Videomaterial.