Keramikschale im Garten bepflanzen

Handgemachte Keramikschalen sehen im Garten besonders gut aus und sind pflegeleicht.

keramikschale
Handgemachte Keramikschale im Garten bepflanzen

Schalen sind eine gute Alternative zum Blumentopf. Sie können im Garten mit allen Blumen bepflanzt werden und bieten einem Blumentopf gegenüber sogar ein paar Vorteile. Besonders in Gärten mit Kindern bieten sich Keramikschalen an. Umkippen ist im Vergleich zum Topf eher schwierig und passiert auch nicht versehentlich. Auch auf Grundstücken mit viel Wind sind Schalen besser als Töpfe, wenn sie haben i.d.R. mehr Auflagefläche, stehen dadurch stabiler und bieten Wind nur wenig Angriffsfläche.

Selbstverständlich ist Keramikschalen im Garten aber kein Allheilmittel. Nachteilig ist die eher flache Erdschicht die bei hohen Außentemperaturen schneller austrocknet und deshalb häufiger Wasser braucht. Pflanzen mit tiefen Wurzeln sind nicht geeignet.

Ansonsten sind besonders Keramik- und Terracotta-Schalen im Garten gut geeignet. Da Keramik sehr frostfest ist, kann es mit winterharten Pflanzen direkt im Garten stehen bleiben. Schnee richtet an Keramik keinen Schaden an.

Keramikschale bepflanzen

Um eine Pflanzschale wie diese mit Blumen zu bepflanzen, muss sie vorbereitet werden. Der Aufwand ist gering, aber lohnenswert.

Die unterste Schicht bildet die Drainage. Hier dienen kleine Kieselsteine oder Tonscherben als Hilfsmittel. Anschließend die Schale in beliebiger Menge mit Erde füllen. Da die Keramikschale später ein hohes Gewicht hat, sollte sie bestenfalls schon beim Auffüllen am Zielort stehen.

Pflanzschale aus Keramik
Pflanzschale aus Keramik

Es handelt sich um die Pflanzschale Crokus mit etwa 50 cm Breite. Das Produkt ist reine Handarbeit und ein Unikat. Wer ebenfalls ein solches Unikat möchte, kann unter dem verlinkten Produktnamen den Anbieter erreichen.

Im nächsten Schritt kommen die Pflanzen in die Schale. Besonders ganzjährige Pflanzen sollten im Frühjahr eingesetzt werden. Oder, wenn es im Herbst gemacht wird, steht die Schale über den ersten Winter im Wintergarten. So können sich die Wurzeln der Pflanzen gut in der Erde ausbreiten. Stecklinge sind hier besonders empfindlich, wenn sie zu früh in Frost geraten.

Das Weißfilzige Greiskraut (Senecio bicolor) kann gut in niedrigen Gefäßen wachsen. Somit ist es für eine Pflanzschale eine gute Sache. Da es aber 25 bis 60 cm groß wird, sollte es entweder in der Mitte der Schale sein, oder dort einen Nachbarn haben der ebenfalls in die Höhe geht und nicht unkontrolliert breit wird. Zum Beispiel Lavendel.

Weiß, Gelb, Grün und Lila sind die vier Farben, die eine große Rolle spielen wenn Weißfilziges Greiskraut mit Lavendel in einer Schale wächst. In der Redaktion entschieden wir uns für Lavendel in der Mitte der Keramikschale und für mehrere Stecklinge vom Weißkraut, die im Kreis um den Lavendel gedeihen.

Keramikschale mit Greiskraut und Lavendel
Keramikschale mit Greiskraut und Lavendel

Wer Lavendel in einer Schale wachsen lässt, muss unbedingt jährlich an den Schnitt denken. Sonst wird die Pflanze schnell holzig und sieht auf solch kleiner Fläche nicht mehr schön aus. Wie man Lavendel pflegt und schneidet, haben wir in einem anderen Beitrag ausführlich beschrieben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*