Gartenmöbel kaufen – Darauf sollte man achten

Gartenmöbel und Gartenstühle kaufen

Wer die Gartenmöbel aus dem Winterlager holt und feststellt, dass diese eigentlich die besten Jahre schon hinter sich haben, der hat vor der Anschaffung neuer Möbel die Qual der Wahl. Das Angebot scheint riesig und ständig bleibt die Frage, hat man sich richtig entschieden? Wir helfen bei den wichtigsten Dingen, die man auch 2024 vor dem Kauf neuer Gartenmöbel beachten sollte.

Es überrascht sicher nicht, wenn wir jetzt schreiben, dass man sich an den bisherigen Möbeln orientieren sollte. Haben sich die Bedingungen im Garten, auf dem Balkon oder im Wintergarten nicht geändert, so kann dies bereits viele Fragen vorab klären.

  • Wie viele Gartenstühle benötige ich regelmäßig und wie viele Gartenstühle werden nur gelegentlich genutzt?
  • Habe ich ausreichend Platz, um nicht faltbare oder klappbare Möbel im Winter witterungsgeschützt unterzustellen?
  • Wie viele Sitzplätze sollte mir ein Tisch bieten können?
  • Muss der Gartentisch ein Loch für einen Sonnenschirm aufweisen?
  • Sind erweiterbare oder ausziehbare Tische sinnvoll?
  • Einzelne Stühle oder Sitzbänke?
  • Welches Material sollte bei Gartenmöbeln gewählt werden?
  • Benötige ich extra Sitzpolster oder Sitzauflagen?

Dies ist nur ein Auszug der Fragen, die man sich vor dem Kauf neuer Gartenmöbel stellen sollte. Ebenfalls wichtig zu wissen, wie kommen die neuen Möbel in meinen Garten oder auf meinen Balkon? Der Transport mit dem eigenen Auto und das Mieten eines PKW Anhängers kann durchaus für kleines Geld über einen Online-Handel ersetzt werden und die neuen Gartenstühle werden bis zur Haustür geliefert. Der Vorteil, sollten einem die Möbel nicht gefallen, können diese ebenso wieder von der Haustür abgeholt und zurückgeschickt werden. Gerade in der Stadt kann dies ohne Auto eine gute Option für die neuen Garten- oder Balkonmöbel sein.

Gartenmöbeln aus Holz

Holz hat einen ganz besonderen Charme. Dieser Charme kommt jedoch nur bei einer hochwertigen Verarbeitung und regelmäßiger Pflege zum Ausdruck. Holzmöbel, die bereits nach einem halben Sommer wackelig sind und einen gebrechlichen Eindruck aufweisen, sollten nicht gekauft werden. Gartenmöbel aus Teakholz können mit einer langen Lebensdauer überzeugen. Das Gewicht ist zudem etwas geringer im Vergleich zu Holzarten mit ähnlichen Eigenschaften.

Gartentisch aus Holz

Gartentische und Gartenstühle aus Holz oder Teakholz sollten regelmäßig geölt oder gewachst werden. So trotzt das Teakholz auch feuchtem Umgebungen und wird witterungsbeständiger. Die Lebensdauer, Festigkeit und Formstabilität von Teakholz ist hoch. Holz ist ein Naturmaterial, die Pflege solcher Gartengarnituren ist im Vergleich zu den anderen Materialien am größten. Unumgänglich sollte dabei ein FSC-Siegel an Holzmöbeln sein, dies garantiert, dass das Holz aus nachhaltigem Anbau stammt.

Holztisch Garten klappbar

Gartenmöbel aus Kunststoff

Kunststoff ist mitunter das anfälligste Material, wenn es um den Einfluss von Witterung geht. Tische und Stühle können sich bei geringer Qualität unter Einwirkung massiver Sonneneinstrahlung verziehen und bei eisigen Temperaturen brüchig werden. Hier muss umso mehr auf Qualität geachtet und dem Einsatzzweck geachtet werden, dazu später mehr. Eine Kombination aus Metall und Kunststoff können zum Beispiel Polyrattan-Möbel sein. Hier ist der Kern oftmals ein Metallgerüst, umspannt mit Kunststofffasern. Wir empfehlen dringend darauf zu achten, dass die Kunststoffe UV-lichtbeständig sind. Beim Metall sollten Merkmale wie „verzinkt“,  „Aluminium“ oder „Edelstahl“ auftauchen.

Gartenstühle aus Kunststoff

Garten-Garnituren aus Metall

Loungemöbel oder ganze Sitzsofas für den Outdoorbereich sind oft aus Aluminium mit entsprechender Beschichtung. Das Material verspricht eine lange Lebensdauer, ist zudem leicht im Gewicht und einfach zu reinigen.

Gartenmöbel mit Gestell aus Aluminium in grau

Hier kann der normale und handelsübliche Hochdruckreiniger zum Einsatz kommen. Achtung heißt es jedoch beim Druck, wird dieser zu hoch gewählt, kann der Lack auch beschädigt werden. Es kann schon ausreichen, die Möbel mit einem feuchten Tuch und etwas Reinigungsmittel abzuwischen und der ursprüngliche Zustand ist wieder hergestellt.

Sind die Möbel fest zusammengeschweißt, kann es beim Verstauen ein Platzproblem geben. Wer die Lounge-Garnitur im Winter nicht auf der Terrasse stehen lassen und witterungsgeschützt abdecken kann, der sollte sich die Anschaffung gut überlegen. Schnee, Regen und Frost können dem Material über die Jahre zusetzen. Klappbare Gartenstühle aus Metall haben hingegen denselben Platzbedarf wie die Mitbewerber aus Holz, sind unter Umständen jedoch noch leichter.

Details machen den Unterschied – Rost vermeiden

Gibt es etwas Ärgerlicheres als Rost an den Gartenmöbeln und evtl. sogar noch an der Kleidung? Am Ende ist es egal, ob es sich um Gartenmöbel aus Kunststoff, Metall oder Holz handelt. Sobald die Möbel ein Gelenk zum Klappen haben, muss dieses durch eine Niete, einer Schraube oder etwas anderem verbunden werden.

Rost an Gartenmöbel

Einfache Blechschrauben rosten im Laufe der Zeit und können so nicht nur den Halt verlieren, es können auch die oben erwähnten, unangenehmen Rostfärbungen an der Kleidung entstehen. Verbindungsstücke sollten daher ebenfalls immer aus einem witterungsbeständigen Material sein.

Sitzauflagen für Gartenstühle

In den meisten Fällen sitzt man bei gutem Wetter im Garten und dies kann auch bedeuten, dass es warm ist und man dabei schwitzt. Kissen, Auflagen und andere Polster sollten demnach aus einem Material bestehen, das leicht zu reinigen ist. Dazu kann das Kissen aus dem Bezug genommen werden und dieser wird dann mit der Hand oder in der Maschine gewaschen.

Polster Auflagen für Gartenstühle

Auch Rückstände von Sonnencreme und Sonnenöl sollten wieder rückstandslos zu beseitigen sein. Damit dies möglich ist, sind Knöpfe oder im Idealfall Reißverschlüsse an der Sitzauflage vorhanden. Das Prinzip ähnelt dem eines Bettwäschebezuges.

Polster Gartenstuhl dreckig

Während man Stühle mit einem Sitzgewebe oft nur abwischen muss, bedarf die Pflege von Sitzkissen und Auflagen mehr Aufmerksamkeit. Können die Bezüge nicht vom Polster gelöst werden, empfehlen wir ein Handgerät zum Reinigen von Polstern.

Damit die Auflagen nicht verrutschen, sollten diese einen kleinen Gurt oder Bänder haben, mit denen man die Polster am Stuhl befestigen kann. In der Nacht kühlt es sich oft ab und es entsteht Kondenswasser auf den Polstern. Dies ist ein Grund, wieso die Sitzauflagen am Abend wieder von den Stühlen und Liegen genommen und in einer Box oder im Inneren der Wohnung aufbewahrt werden sollten.

Vogelkot auf Gartenmöbel

Da auch Tiere die Abwesenheit der Menschen nutzen, um evtl. nach Kekskrümeln zu suchen, werden die Polster so auch vor Verunreinigungen durch Vögel, Mäusen und Co. geschützt.

Amazon Prime57,67 € 59,95 €?
Stand: Mai 27, 2024 00:36 Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen
Anzeige

Gartenmöbel selber bauen

Der Trend geht zum Upcycling und zum DIY. Wer das nötige Material vorliegen hat und sich auskennt, der kann sich seine Gartenmöbel selbst bauen. Gerade Europaletten und Gerüstbohlen eignen sich gut für den Einsatz als Möbelholz. Bücher mit entsprechenden Anleitungen gibt es dabei viele, gerade der Bereich Lounge-Möbel wird durch flache Bauweisen mit Europaletten abgedeckt. Der Preis für den Neukauf solcher Paletten kann jedoch ganz schön ins Geld gehen, so haben auch die Hersteller bemerkt, dass die Paletten längst nicht mehr nur zum Transport von Gütern geeignet sind.

Bauen mit Europaletten

Gartenmöbel kaufen – Fazit

Ist die Terrasse oder der Balkon nicht ganz eben, bieten einige Tische die Möglichkeit, die Beine mit einer Stellschraube dem Untergrund anzupassen, um kleine Unebenheiten auszugleichen. Bei Schrauben und Nieten ist ebenfalls auf hochwertiges, nicht rostendes Material zu achten. Entscheidet man sich für Sitzauflagen, sind diese in einer Dicke und Qualität zu wählen. Bei einem Holztisch oder einem Holzanteil empfehlen wir immer direkt das passende Pflegemittel mitzukaufen. Bei Markenprodukten ist es durchaus möglich, dass man auch nach mehreren Jahren noch Stühle nachkaufen kann.

Wer die Möbel draußen stehen lassen muss, kommt um eine Abdeckung nicht herum. Auch eine Auflagenkiste oder Auflagenbox kann sich direkt lohnen. Wir empfehlen, die Möbel im Winter unterzustellen. Dies kann unter einem Carport, in einer Garage oder auch im Gartenhaus sein. Selbstverständlich kann man sich den Gartentisch auch selber bauen, hier bedarf es jedoch etwas handwerkliches Geschick und das nötige Werkzeug.

Hochwertige Möbel halten nicht nur sehr lange, auch der Wiederverkaufswert ist entsprechend hoch. Wer sich einmal von seinen Gartenmöbeln trennen möchte, muss diese nicht zwangsweise entsorgen. Gute, gebrauchte Gartenmöbel lassen sich durchaus verkaufen und machen dann jemanden anderen eine Freude. Das Thema Upcycling ist ebenfalls interessant, aus alten Gartenmöbeln können auch Dekoartikel für den Garten entstehen.

Leserbewertung - Bewerten Sie den Artikel
[Total: 1 Average: 5]