Algen im Gartenschlauch verstopfen die Düsen

Gartenschlauch

Der Gartenschlauch ist ein Ort für allerlei Ablagerungen und natürlich finden auch Algen einen Weg um sich im Gartenschlauch anzusammeln. Entgegen der oft gehörten Meinung, Algen können sich in einem lichtundurchlässigen Gartenschlauch nicht befinden, sprechen die Düsen am Rasensprenger und anderen Anschlüssen eine andere Sprache.


Ablagerungen im Gartenschlauch sind keine Seltenheit. Besonders nach dem Winter kommt es häufiger vor, dass sich beim ersten Wässern der Schmutz im Gartenschlauch löst. Aus diesem Grund sollte man den Schlauch auch im Frühjahr einige Minuten ohne Aufsätze oder Rasensprenger durchspülen.

Doch selbst während der Saison verstopfen die Düsen am Rasensprenger oder anderen Aufsätzen. Im Gartenschlauch setzen sich Algen ab. Dank der heterotrophen Lebensweise können Algen auch bei völliger Dunkelheit existieren. Normalerweise sind Gartenschläuche nämlich absolut lichtundurchlässig. Um Algen im Gartenschlauch zu haben müssen diese aber ihren Weg in jene finden.

Wie kommen Algen in den Gartenschlauch

Die häufigste Ursache ist die Herkunft des Wassers bevor es in den Schlauch gelangt. Viele Gärtner nutzen Zuhause das Regenwasser als Alternative zur Bewässerung. Man spart sich hierbei erhebliche Wasser- und Abwasserkosten und kann den Pflanzen auf natürlichem Wege Pflege zukommen lassen. Regenwasser sammelt man in großen Tanks oder Fässern. Mit Gartenpumpen wird es dann geholt.

Verdreckter Rasensprenger mit Algen und Dreck

Behälter wie Regentonnen sind nicht vom Licht geschützt. Dort gelangt oft sogar Sonnenlicht an das Wasser und es setzt eine Algenbildung ein. Sobald man die Pumpe einschaltet kommen die Algen auch in den Gartenschlauch und können darin überleben.

Algen in Regentonnen zu vermeiden ist nahezu unmöglich. Mit speziellen Algenvernichtungsmitteln sollte man beim Gießwasser auch nicht experimentieren. Im Prinzip sind die Algen auch nicht schlimm. Sobald diese durch den Rasensprenger etc. im Garten landen ist es um sie geschehen und es passiert nichts. Ärgerlich sind nur verstopfte Düsen an den Geräten. Diese kann man jedoch mit einer Nadel freimachen und seine Arbeit fortsetzen.

Viele glauben es nicht, aber Algen können auch dann im Gartenschlauch sein wenn man mit Trinkwasser aus der Hausleitung seinen Garten gießt. Entweder tragen kleine Insekten die Algen dann in den Schlauch oder man holt sich diese tatsächlich irgendwo aus der Wasserleitung. Es ist möglich die Qualität des Wassers im Labor untersuchen zu lassen.

Algenbildung im Wasserschlauch vorbeugen

  1. Der Gartenschlauch sollte nicht auf dem Boden im Garten liegen sondern an der Wand befestigt hängen oder auf einem Schlauchwagen sein. Dadurch kriechen weniger Insekten in den Schlauch. Außerdem kann sich weniger Bodenablagerung in den Gartenschlauch schleichen.
  2. Nach der Benutzung sollte der Gartenschlauch weitgehend vom Wasser befreit werden. Die Pumpe wird abgeschaltet und man lässt den Rasensprenger oder die Gartenspritze sich noch komplett entleeren. So vermeidet man stehendes Wasser im Schlauch. Komplett leer kriegt man einen Gartenschlauch ohnehin nicht.
  3. Den Gartenschlauch sollte man einmal in der Woche für 5 bis 10 Minuten ohne Aufsatz komplett durchspülen. Schmutz wird dann direkt ausgespült.

Gartenschlauch

Pflegetipps für den Gartenschlauch

  1. Im Winter sollte der Gartenschlauch immer in einem Gartenhaus oder im Keller gelagert werden. Man sollte ihn nicht dem Frost aussetzen. Sonst wird er schnell rissig und verliert zunehmend an Qualität. Im schlimmsten Fall kommt es zu undichten Stellen. Dann hilft nur noch ein neuer Schlauch. Eine gute Lagerung findet auf einem Schlauchwagen oder sauber verpackt im liegenden Zustand statt. Er sollte nicht auf einem dünnen, großen Nagel an der Wand hängen da hier eine enorme Druckstelle über den Winter entsteht.
  2. Schon beim Kauf sollte man auf hohe Qualität achten. Moderne Gartenschläuche bilden keine Knicke, sind aber trotzdem leicht in der Handhabung. Auch verdrehen sie sich nicht wenn man sie auf einen Schlauchwagen auf- oder abrollt.
  3. Während der Saison sollte man den Gartenschlauch immer im Schatten lagern und nicht der direkten Sonne aussetzen. Wie bei Frost, wird der Schlauch auch bei direkter Sonne mit der Zeit spröde.

Fazit

Eine vollständige Vermeidung von Schmutz aller Art gibt es beim Gartenschlauch nicht. Pflegt man den Schlauch jedoch durch regelmäßiges Spülen und schützt man seine Wasserquellen vor unnötigem Lichteinfall, wird man nur eine geringe Verschmutzung feststellen. Schlimmstenfalls verstopfen die Ablagerungen die Düsen. Den zu gießenden Pflanzen schaden Algen allerdings nicht und trinken sollte man Wasser aus dem Gartenschlauch ohnehin nicht.