Weihnachtsbraten statt Gartenarbeit

Im Winter bewegt sich kaum etwas im Garten. Die Weihnachtszeit steht vor der Tür und der Weihnachtsbraten muss hergerichtet werden. Unseren Gartenfreunden haben wir für diesen Anlass hier ein Rezept für einen leckeren Braten geschrieben. Mit diesem Weihnachtsbraten wird die ganze Familie schmackhaft verwöhnt.

weihnachtsbraten


Rehkeule in Soße mit Backpflaumen

Zunächst werden die Zutaten zusammengestellt und eventuell noch eingekauft. Das Rezept füllt die Bäuche von insgesamt sechs Personen. Die Teller sind dann auch nicht zu voll.

Zutaten

1,5 kg Rehfleisch ohne Knochen
100 g Backpflaumen
100 g Crème fraîche
400 ml Wildfond
1 TL Wacholderbeeren
2 EL Butterschmalz
2 EL Tomatenmark
1 ½ Zwiebeln
2 Karotten
150 ml Rotwein
6 cl Portwein
Speisestärke
Pfeffer, Piment und Salz nach Bedarf

Für Beilagen sorgt man selbst. In vielen Fällen sind das Kartoffeln, Klöße oder Spätzle die wunderbar in Verbindung mit Rotkohl zum Rehbraten an Weihnachtsfeiertagen passen. Statt mit Pflaumen kann man Rehbraten auch sehr gut mit Heidelbeeren oder anderem Obst aufbereiten.

Zubereitung

1. Im ersten Schritt wird die Rehkeule gut gewaschen und trocken getupft. Anschließend kommt Salz und Pfeffer auf das rohe Fleisch. Anschließend wird das Fleisch eingerieben. Dazu werden die Wacholderbeeren gemeinsam mit den Pimentkörnern und Pfefferkörnern in einen Mörser gegeben und sehr fein zerrieben. Bei der genannten Menge Fleisch eignet sich 1 TL Pimentkörner und 1 TL Pfefferkörner. Mit dem fertigen Gemisch die Rehkeule einreiben.

2. Zwiebeln und Karotten putzen und schälen, dann in Würfel schneiden. Nun wird die Rehkeule im Bräter mit heißem Butterschmalz von allen Seiten scharf angebraten. Die Zwiebeln und Karotten kommen mit in den Bräter. Nun das Tomatenmark dazu und kurz brutzeln lassen. In der Zeit die Backpflaumen würfeln und ebenfalls mit dazugeben. Jetzt alles mit dem Rotwein ablöschen und dann mit Wildfond füllen.

3. Alles abdecken und dann in den Backofen. Dort bei 180 (150 Umluft) Grad für 2 Stunden schmoren lassen.

4. Den Weihnachtsbraten aus dem Ofen nehmen und vom Bratenfond trennen und warm stellen. Nach Bedarf wird nun der Bratenfond durch ein Sieb gestrichen oder so belassen. Anschließend den Portwein einrühren und aufkochen. Mit Stärke die Soße binden. Zuletzt noch Crème fraîche unterrühren, salzen, pfeffern und fertig.

5. Rehbraten in Scheiben geschnitten an die Familie servieren. Dazu die Beilagen reichen.


Dieses Rezept kann man beliebig variieren und auch mit Preiselbeeren etc. anrichten. Als Beilage sind auch gefüllte Birnenhälften sehr beliebt. Einen leckeren kalten Salat dazu. Die Zubereitung vom Weihnachtsbraten dauert etwa 30 Minuten. Mehr Zeit muss man selbst nicht investieren. Es ist ein sehr einfach zu kochendes Rezept welches der ganzen Familie einen schmackhaften Weihnachtsbraten bietet.

[Bildquelle]